SEO DIVER | Keyword Tool & SEO Tool

Mobile Sichtbarkeit im SEO DIVER

29-06-2015 15-30-42Seit der Ankündigung im April von Google, die Mobilfreundlichkeit einer Webseite als Rankingfaktor zu werten steigt die Nachfrage nach Daten aus dem mobilen Suchbereich. Dieser Nachfrage kommen wir im SEO DIVER nach und zeigen Ihnen ab sofort die mobile Sichtbarkeit basierend auf der klassischen Statischen Sichtbarkeitskurve an. Dabei nutzen wir für die Datenerhebung einen Android-Useragent, da wir davon ausgehen, dass in Zukunft die Nutzung dieser Geräte durch Google noch deutlich ausgebaut wird. Als Grundlage dient exakt das gleiche Keywordset wie bei der Statischen Sichtbarkeitskurve, welche mit einem Desktop-Useragent erfasst wird. Auch der zeitliche Versatz zwischen den Abfragen von Desktop und Mobile wurde so gering wie möglich gehalten, sodass ein direkter Vergleich möglich wird.

Welche Rückschlüsse kann man aus dem mobilen Sichtbarkeitsverlauf ziehen?

29-06-2015 15-35-28Performance in den organischen Suchergebnissen: Weicht die mobile Sichtbarkeitskurve deutlich von der normalen Statischen Sichtbarkeitskurve ab, deutet, dass auf ein Performance-Problem in dem mobilen Bereich hin. Typische Ursache hierfür ist die fehlende Anpassung des Layouts an Googles Vorgaben eines mobil-freundlichen Auftritts. Ein Test, ob eine Seite diesen Vorgaben entspricht, kann man unter: https://www.google.de/webmasters/tools/mobile-friendly/ für seine Webseite durchführen lassen. Aber auch die Umstellung oder ein Relaunch auf ein neues System oder ein neues Layout birgt das Risiko eines Sichtbarkeitsverlustes in den mobilen Suchergebnissen. Der SEO DIVER zeigt Ihnen in der neuen mobilen Sichtbarkeitskurve diese Abweichungen an.

29-06-2015 15-37-01

Verlauf Desktop / Mobile www.test.de

 

 

Die ersten Datenpunkte der Statische Sichtbarkeitskurve für mobile Suchergebnisse stehen auch ab sofort in der kostenfreien Community-Edition des SEO DIVERs allen ABAKUS Forenteilnehmern zur Verfügung. In der kostenpflichtigen Version können auch historische Ergebnisse von bis zu sechs Monaten aus der mobilen Websuche im Tool „SERP History“ abgerufen werden.

Da sich der Bereich „mobile“ immer weiter entwickelt planen wir in den kommenden Wochen weitere Features auszurollen, welche es noch angenehmer werden lassen, den mobilen Bereich der Suche zu analysieren und auszuwerten.

Beitrag vom 29. Jun. 2015

Keine Kommentare

Kookkurrenzen im Backlink-Profil analysieren

Seit Anfang Januar 2014 kann man in unserem Tool „LinkCheck“ analysieren, ob es, unabhängig von Keyword im Linktext, eine Abhängigkeit zwischen dem Ranking und der auf der verlinkenden Webseite verwendenten Keywords gibt.

Die sogenannten Kozitierungen (in engl. co-citations) oder Kookkurrenzen (in engl. co-occurrences) sind im Bereich der Suchmaschinenoptimierung seit Jahren ein bekanntest Instrument. Die Analyse der Wirkung auf das Ranking ist jedoch schwer zu verfizieren. Unser LinkCheck Report im Excel-Format beinhaltet nun auch die Überprüfung der vom Nutzer vorgegebenen Keywords, welche im Text der verlinkenden Webseite vorkommen, sogenannte Kookkurrenzen. Anhand dessen lässt sich zum Beispiel die Fragestellung analysieren:

Fördern Links ohne Keyword im Linktext das Ranking für ein bestimmtes Keyword, wenn das Keyword im Text der linkgebenden Seite auftaucht?

Erkenntnisse aus der Fragestellung geben Aufschluss über eine mögliche Strategie in diesem Segment und qualifizieren einen Backlinksanalyse um eine weitere Aussage. Zumal das Risiko im Linkbuilding erheblich sinkt, wenn man auf den Einsatz von Keywords im Ankertext verzichten könnte.

Unser LinkCheck Tool sammelt zunächst Backlinks aus verschiedensten Quellen wie ahrefs, Seokicks, Seomoz und Co ein, entfernt die Dubletten und überprüft alle linkgebenden Seiten, ob der Link noch vorhanden ist. Bei dieser Überprüfung wird geschaut, ob das vom Nutzer eingebenen Keyword (Kookkurrenz-Keyword) im Text der linkgebenden Seite vorkommt. Wenn ja, wird das Keyword in einer Excel-Spalte aufgeführt. Zudem wird die Häufigkeit des zu analysierenden Keywords gezählt und in Klammern hinter dem Keyword ausgegeben. Damit bekommt man einen Eindruck, wie oft die kookkurente Phrase auf der linkgebenden Seite vorkommt. Da man anschließend nach den Vorkommen der Kookkurrenzen sortieren kann, bekommt man als SEO einen quantitativen Eindruck über eine mögliche Abhängigkeit zwischen dem Ranking zu dem eigebenen Keyword im Vergleich zum Vorkommen der Keywords auf den verlinkenden Seiten. Der SEO DIVER ermöglicht damit als eines der ersten professionellen Tools am Markt den hier erwähnten „deep look“, welchen Rand Fishkin in seinem Video in Minute 4:50 anspricht.

Das Tool LinkCheck ist ein Bestandteil des Linkmoduls im SEO DIVER und ab 39,- EUR / Monat zzgl. MwSt. buchbar. Es können beliebig viele Domains analysiert werden. Pro Domain können bis zu 20 kookkurrente Wörter für die Analyse definiert werden. Melden Sie sich noch heute an und testen Sie das Feature für 5 Tage lang kostenlos.

Wir hoffen mit diesem Analyse-Feature ein wenig Licht in das Dunkel Thematik zu bringen und freuen uns über euer Feedback.

Beitrag vom 10. Jan. 2014

Keine Kommentare

Kostenlose Community-Edition für alle ABAKUS Foren Mitglieder

Im Zuge einer stärkeren Verknüpfung zwischen der ABAKUS Community und unserem SEO Tool haben wir uns dazu entschlossen eine kostenlose Community-Edition des SEO DIVERs zu launchen. Diese ist eine abgespeckte Version und beinhaltet die vollwertige Benutzung der Statischen Sichtbarkeit – dieses Tool gibt den meisten Nutzern einen direkten Überblick über die aktuelle Performance eine Webseite in den Suchmaschinen und liefert zudem einen Übersicht zu den wichtigsten KPIs (Key Performance Indicator) aus dem Bereich SEO und Social Media. Ein weiteres Highlight sind die Anzeige interessanter Keyword-Platzierungen zur eingegeben Domain sowie die Möglichkeit bis zu 8 Domains im Performance-Chart miteinander zu vergleichen.

Alle Details und die notwendigen Infos wie Ihr als ABAKUS Foren-Mitglied die kostenlose Community-Edition freischalten könnt, findet ihr in diesem Thread:

http://www.abakus-internet-marketing.de/foren/viewtopic/t-116264.html

Viel Spass bei der Nutzung des SEO DIVERs wünscht euch das gesamte ABAKUS Team!

Beitrag vom 18. Apr. 2013

Kommentare geschlossen

Google Pony Update

Ein neues Google Update, welches den putzigen Namen „Pony Update“ laut SearchMetrics bekommen hat, wirbelte Anfang der Woche durch die deutschen Google-Ergebnisse. Ettliche große Sites darunter Axel Springers ladenzeile.de, zahlreiche daten-aggregierte Seiten wie oeffnungszeitenbuch.de, pointoo.de oder stadtbranchenbuch.com (-59%) aber auch alte SEO Größen wie gutefrage.net mussten bei diesem November-Update anständig Federn lassen. Wer die Verläufe bereits heute bewundern möchte, kann dies im SEO DIVER tun, da die Daten der statischen Sichtbarkeit im Laufe des gestrigen Dienstag erhoben wurden und bereits live im Tool abrufbar sind.

Lesen Sie weiter »

Beitrag vom 21. Nov. 2012

1 Kommentar

Neue Preisstruktur live

Gestern Nacht ging die neue Preisstruktur für den SEO DIVER online. Für bestehene Kunden ändert sich der Preis für die gebuchten Pakete nicht. Es kommt lediglich die Option hinzu, dass es ab sofort für Neu- und Bestandskunden auch möglich ist, einzelne Module innerhalb des SEO DIVERs zu buchen. Wir haben den SEO DIVER zur Zeit in vier Module gegliedert.

 

 

1) Ein Performance-Modul, welches die Kurven und Leistungsberichte beliebiger Domains aufzeigt.

 

 

2) Ein Keyword-Modul, mit dem man die einzigartige Keywordbasis des SEO DIVERs durchforsten kann.

 

 

3) Ein Link-Modul zur Recheche und Analyse von potentiellen Linkquellen und bestehenden Backlinks

 

 

4) Ein Monitoring-Modul zur täglichen Überwachung von selbstdefinierten Keywords.

 

 

Wir folgen mit dieser strukturellen Umstellung dem Feedback unserer Nutzer, welche vermehrt um die Möglichkeit der Buchung einzelner Bereiche gebeten hatten.

 

 

Der SEO DIVER ist damit ab 39,- EUR zzgl. 19% MwSt. pro Modul, Monat & Suchmarkt erhältlich und stellt damit eine attraktive Komponente im Toolsegment auch für kleinere und mittelständige Unternehmen dar.

 

 

Desweiteren haben wir im Rahmen dieser Umstellung eine Zusatzoption geschaffen, Nutzern, welche mehrere Suchmärkte (zB. Daten für Deutschland und die Schweiz und Österreich) benötigen für monatlich 49,- EUR zzgl. 19% MwSt. alle Suchmärkte freizuschalten und damit den SEO DIVER in allen acht (DE, US, AT, CH, IT, FR & ES) verfügbaren Märkten nutzen zu können.

 

 

Durch die veränderte Preisstruktur und die modularen, günstigen Buchungsoptionen wurden die bislang kostenfrei verfügbaren Keywordtools – „Keyword Horoskop“ und „Keyword Trends“ als Bestandteil in das kostenpflichtige Keyword-Modul integriert.

 

 

Hier geht es zu aktuellen Preisübersicht und Modulübersicht.

Beitrag vom 23. Mai. 2012

Keine Kommentare

Penguin Update

Seit heute vormittag (03.05.2012) findet man im SEO DIVER auch die aktuellen Werte für unsere Statische Sichtbarkeitskurve. Verglichen wird der Erhebungszeitraum Montag bis Dienstag  letzter Woche mit Montag bis Dienstag in dieser Woche. Da das Update in der Nacht vom Dienstag auf den Mittwoch letzter Woche (24.4 auf 25.4.) live ging, hat man einen sehr sauberen Vorher / Nachher Vergleich.

Allen Betroffenen wünschen wir ein gutes Händchen die richtigen und notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um den Schaden abzuwenden. Jedes Update hat Gewinner und Verlierer. Da dieses Google-Update laut Matt Cutts jedoch sehr zeitnah mit einem weiteren kleineren Panda-Update und unserer Beobachtung nach auch mit einigen signifikaten Änderungen (Places Ergebnisse als oragnische Ergebnisse, Konsolidierung von Subdomains in Sitelinks) einher ging, sehen wir von der Veröffentlichtung potentieller Gewinner und Verlierer ab.

Beitrag vom 03. Mai. 2012

Kommentare geschlossen

Populäre Schweizer Portale, die vom Panda-Update getroffen wurden

Das Panda-Update ist angekommen und vielfach wurde bereits über die „Kahlschläge“ berichtet, die das Update in Deutschland angerichtet hat. OK, „Kahlschlag“ ist wohl etwas hochgegriffen – das Update fiel ja deutlich moderater aus, als nach den Erfahrungen aus dem US-Panda-Update erwartet wurde.

Doch nicht nur in Deutschland lassen die Auswirkungen von Panda beobachten – auch unter den populären Schweizer Portalen lassen sich Kandidaten entdecken, die auf Google.ch nicht dort ranken wo sie noch vor dem Panda-Update zu finden waren.
Lesen Sie weiter »

Beitrag vom 23. Aug. 2011

Keine Kommentare

Pre-Panda – Top 50 der von Google vorgewarnten Panda-Update-Verlierer

Letzte Woche berichteten wir von den Top 25 Verlierern des Panda-Updates und sicherlich haben sich viele Leser gefragt wieso Kandidaten wie www.ciao.de und www.gutefrage.net, die andere Listen anführen denn bei uns fehlten.

Es handelt sich dabei um kein Versehen, sondern es lag daran, dass wir vergangene Woche die Top-Verlierer des „klassischen“ Panda-Absturzes vorgestellt haben – also die Kandidaten, welche von einem auf den anderen Tag starke Einbußen in der Statischen Schtbarkeit hinnehmen mussten. Heute möchten wir Euch die Verlierer vorstellen, die Google bereits lange vorgewarnt hat: die „Pre-Panda“ Kandidaten.
Lesen Sie weiter »

Beitrag vom 18. Aug. 2011

4 Kommentare

Wen hat es erwischt? Verlierer des Panda Updates in Deutschland

Lange gefürchtet ist das Panda-Update nun auch über die Deutschen Google-Ergebnisse gerollt. Von einem auf den nächsten Tag beklagen viele Webmaster immense Rankingverluste. Dies macht sich natürlich auch in der Statischen Sichtbarkeit des SEO DIVERs bemerkbar, die wir wöchentlich auf der Rankingbasis von über 500.000 Keywords erheben:
Lesen Sie weiter »

Beitrag vom 17. Aug. 2011

1 Kommentar

Symptomatik des Panda-Updates

Das Pandaupdate hat Deutschland getroffen. Google teilte dies heute der Internetgemeinde über Google Webmaster Central mit und auch Sistrix hat bereits darüber berichtet wen es denn getroffen hat.
Lesen Sie weiter »

Beitrag vom 12. Aug. 2011

Keine Kommentare